Talsinki 🇫🇮💞🇪🇪

Eine lange Liebesgeschichte.

Beim letzten Filmclubtreffen sprachen wir darüber, welche Empfehlungen die Finnen ihren nichtfinnischen Kollegen machen, wenn es um Sehenswürdiges in Heslsinki geht. Die Anwort war ganz einstimmig: Tallinn.

Als Tourist in Helsinki hört man natürlich nicht gerne, dass man für architektonische Sehenwürdigkeiten nicht im richtigen Lande wäre. Obwohl ich Helsinki auch architektonisch als interessant und schön empfinde, ist diese Empfehlung anscheinend nicht nur finnischer Bescheidenheit zu Schulde zu schreiben.

Die Bewunderung für Tallinn wurzelt bereits in der Gründung Helsinkis, als der schwedische König vor 470 Jahren aus einer Art Tallinnneid beschloss, die Konkurrenzstadt Helsingfors zu gründen. (mehr dazu in meinem Post „Happy Birthday Helsinki“). Mit einer 500 Jahre älteren Stadt, die Mitglied der mächtigen Handelsvereinigung der Hanse war, war praktisch unmöglich. Vor allem da Finnland für die schwedische Krone in vielen Perioden eher als Forstkolonie, aber weniger als Macht- und Handelzentrum, entwickelt wurde.

Kurz gesagt: Tallinn war Jahrhunderte älter, bedeutender und wurde auch dementsprechend architektonisch entwickelt.

Mittelalterliche Gebäude gibt es in Finnland nicht viele. Deshalb fuhren Finnen für den Altstadtbummel (und für den billigen Alkohol 🍻😉) oft und gerne nach Tallinn. Mit nur 1½ Stunden Fahrtzeit mit der Fähre und läppischen 20€ Kostenaufwand zahlt sich so ein 1-Tages-Trip schon aus.

Das Warten auf das weiße Schiff

Der Tourismus und Handel von Helsinki nach Tallinn und zurück existiert quasi schon so lange wie Helsinki selbst. Als die Soviet Union die baltischen Staaten nach dem zweiten Weltkrieg annexierte, wurde diese alte Tradition für mehr als zwei Jahrzehnte unterbunden. Das als anti-kommunistisch eingestellte Estland nutzte während dieser Zeit der Isolation die Nähe zum neutralen Finnland aus. Unzensierte Neuigkeiten aus einer freieren Welt fanden ihren Weg über die baltische See.

Esten nannten das Warten auf die Kommunismus-Befreiung das „Warten auf das weiße Schiff“. Als die Soviet Union 1965 erstmals wieder eine regelmäßige Fähre zwischen Tallinn und Helsinki aufnahm, natürlich unter strenger Kontrolle, ging diese Metapher auf dieses Schiff über. Das manifestierte“weiße Schiff“ galt als ein erstes Brechen des eisernen Vorhanges und war die Kontaktstelle zur westlichen Gesellschaft.

Die Fähre zwischen dem sovietischen Estland und Finnland, die 1965 Überfahrt aufnahm.
Quelle: Tallinn Harbour – 50 Year Anniversary of the Tallinn-Helsinki Ferry

Erst gestern habe ich im Fernsehen einen Bericht gesehen, in dem eine ältere Frau davon erzählte, wie sie über diese Fähre Waren nach Tallinn geschmuggelt hat, die in Tallinn heiß begehrt, aber nicht erhältlich waren. Eines dieser schwarzgehandelten Produkte waren beispielsweise Nylonstrumpfhosen.

Der nächste Level

Seit vielen Jahren in Diskussion, aber seit 2019 endlich greifbar dank einer 15 Mrd. Euro Investition eines chinesischen Investors: der Talsinki Tunnel.

Eine zweispurige Eisenbahnstrecke, die in Helsinki abtaucht, unter der baltischen See durchtunnelt, und Tallinn wieder ans Tageslicht kommt, befindet sich seit Jahren in einer wankelmütigen Planungsphase. Die Reisezeit würde sich auf 30 Minuten reduzieren, aber auch dem florierenden Fährengeschäft starke Konkurrenz machen. Der aktuelle Zeitrahmen der Fertigstellung ist allerdings „irgendwann nach 2030“. Also noch ein ganzes Stück Wartezeit, bis man diesen Komfort genießen kann, aber eine definitive Zukunftsperspektive.

Schema der geplanten Untergrundlinie. Quelle: Railway Gazette International

Wart ihr schon einmal in Tallinn?

Wir hatten dieses Jahr einen Trip nach Tallinn geplant. Den mussten wir wegen der Coronavirus Situation natürlich verschieben. Aber ist Vorfreude nicht die größte Freude? 🙂

Gebt diesem Beitrag einen Like, wenn ihr etwas Neues gelernt habt und schreibt in die Kommentare, ob ihr schon einmal in Tallinn wart oder welche Sehenswürdigkeiten ihr in Helsinki empfehlen würdet! 🙂

Danke fürs Lesen und Bis Bald! Eure Nadine ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.